Sie sind hier:

Schiffswrack aus Erstem Weltkrieg gefunden

Digitalisierte Frauenbewegung 1918 - 1938

Miep Gies wird 100

U-Boot soll geborgen werden

Allgemein:

Startseite

Impressum



Digitalisierte Frauenbewegung 1918 - 1938

Neues Online-Informationssystem bietet Sammlung von Biografien, Vereinsprofilen und vielen Dokumenten

Wien - Seit kurzem ist eine neue Website über die Frauenbewegung der Ersten Republik online. "Frauen in Bewegung: 1918 - 1938" ist eine Sammlung von Biografien, Vereinsprofilen und Dokumenten über die Frauenbewegung dieser Zeit, wie das Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien am Mittwoch in einer Aussendung mitteilte. Die Seite ist eine gemeinsame Erweiterung eines Projekts von Ariadne, einer frauenspezifischen Informations- und Dokumentationsstelle der Österreichischen Nationalbibliothek.

Die neue Online-Plattform ist eine Weiterentwicklung des Projekts "Frauen in Bewegung 1848 - 1918". Da jedoch nur der Zeitraum von 1918 bis 1938 über eine Datenbank erschlossen ist, soll ein Zugang beider Projektteile über eine gemeinsame Webpräsentation eingerichtet werden. Ebenso sollen laufend Erweiterungen und Aktualisierungen vorgenommen werden.

Zur Zeit sind etwa 250 Personen und Frauenorganisationen aufgearbeitet. Ziel war, die geschichtswissenschaftlich-dokumentarische Aufarbeitung der Frauenbewegungen zwischen 1848 und 1938 online zugänglich zu machen. Die Plattform stellt historische Daten zu Personen, Frauenvereine und Organisationen zur Verfügung, sowie den Nachweis von Dokumenten und Volltext-Dokumente. Das Informationssystem "Frauen in Bewegung: 1918 - 1938" wurde zwischen 2006 und 2008 erstellt.

(APA), 11. Februar 2009