Sie sind hier:

Archäologen stoßen in Sakkara auf Grabkammer

1.800 Jahre alter Streitwagen der Thraker gefunden

Römer

Allgemein:

Startseite

Impressum


Sofia - Bulgarien hat sich in den vergangenen Jahren buchstäblich zum Eldorado für Archäologen entwickelt: Vor allem zahlreiche Goldfunde aus der Zeit der Thraker sorgten immer wieder für Aufsehen. Nun wurde unweit des Dorfs Karanovo im Südosten des Landes aber etwas ganz Besonderes in einem thrakischen Grabhügel gefunden: die Überreste eines kompletten Streitwagens.

Der etwa 1.800 Jahre alte vierrädrige Streitwagen bestand aus Holz und war mit Bronze beschlagen - die einzelnen Teile befinden sich daher in unterschiedlich gutem Erhaltungszustand.

Der etwa 1,2 Meter große Wagen war reichhaltig verziert: Die Bronzeverkleidung trägt laut Grabungsleiter Weselin Ignatow Darstellungen aus der thrakischen Mythologie - unter anderem einen springenden Panther oder eine Kreatur, die einem Panther mit Delfin-artigem Schwanz ähnelt.

Die Vollständigkeit ist es, die den aktuellen Fund besonders auszeichnet: Vor einigen Monaten war unweit dieser Fundstelle ein weiterer Streitwagen entdeckt worden, von dem jedoch nur noch einzelne Teile übrig geblieben waren. In Bulgarien gibt es geschätzte 10.000 thrakische Grabhügel - etwa 90 Prozent davon wurden jedoch im Lauf der Zeit geplündert und die Fundstücke ins Ausland verkauft. 

Auch einige Tierskelette wurden in der Grabstätte von Karanovo gefunden. Angeblich - hier gehen die Angaben noch auseinander - seien darunter auch die Überreste zweier Pferde sowie ledernes Zaumzeug. Dies hier ist jedenfalls kein Pferdeskelett, es dürfte sich um einen Hund gehandelt haben.

Das Grab habe vermutlich einem wohlhabenden thrakischen Adeligen aus dem 2. Jahrhundert nach Christus gehört, da der Tote mit seinen Besitztümern bestattet worden sei, glaubt Ignatow. Die ursprünglich nomadischen Thraker waren etwa 5.000 Jahre, vielleicht sogar schon 7.000 Jahre, vor Christus auf dem Balkan eingewandert. Danach erlebten sie eine wechselvolle Geschichte von Unabhängigkeit und Eroberung durch Perser, Griechen und schließlich die Römer. Zum Zeitpunkt der Anlage des Karanovo-Grabes war Thrakien Teil des Römischen Imperiums. (derstandard.at), 23. November 2008

+ Stichwort: Thraker